Siemens Schülerwettbewerb 2007

in Mathematik, Naturwissenschaften und Technik

Der von der Siemens AG ausgerichtete Wettbewerb richtet sich an Gymnasiasten der Klassenstufe 11-13. Sie sollen ermuntert werden, neuartige Ideen für die Lösung „großer“ Menschheitsfragen anhand mathematisch-technisch basierter Ansätze zu entwickeln. Ziel ist die Ermittlung junger Forscher. Das Thema des Wettbewerbs 2006/07 lautet Lebens-(T)Raum Stadt. Der Wettbewerb wird von drei technischen Universitäten ausgerichtet. Wir betreuen den Wettbewerb an der RWTH Aachen. Die Juroren sind Univ.-Prof. Wallentowitz (ika, RWTH), Univ.-Prof. Beckmann (Deutsches Institut für Urbanistik, Berlin) und Prof. Ziefle (Faszination Technik/ Mensch-Maschine-Interface, RWTH). Die Gewinner des regionalen Ausscheids nehmen an der nationalen Endrunde im April in der Zentrale des Konzerns in München teil. Zu gewinnen sind Studiengeldkonten von bis zu 30.000 Euro.


Projektpartner

  • Univ.-Prof. Dr. phil. Eva-Maria Jakobs, Professur für Textlinguistik und Technikkommunikation, Institut für Sprach- und Kommunikationswissenschaft, Abteilung Technik-Kommunikation, RWTH Aachen
  • Prof. Dr. phil. Martina Ziefle, FB 7/ Psychologie, RWTH Aachen
  • Unter Mitarbeit des Instituts für Kraftfahrzeugwesen, RWTH Aachen (Univ.-Prof. Dr.-Ing. Henning Wallentowitz) und des Deutschen Instituts für Urbanistik, Berlin (Univ.-Prof. Beckmann)
  • Siemens AG
Förderer
Siemens Stiftung

Fördersumme: 25.000 Euro

Laufzeit: 2007

Kontakt: forschung@tk.rwth-aachen.de

RWTH Aachen