OpenISA: Offene Innovationsplattform für gesundheitsbezogene Dienstleistungen im Alter

Im Projekt werden Methoden der Adressierung von Senioren-Experten auf Open-Innovation-Plattformen entwickelt. Ein zweiter Aspekt gilt der aufgabengerechten Gestaltung derartiger Plattformen aus der Sicht der Zielgruppe (Attraktivität und Usability).

Open-Innovation-Ansätze beziehen die Zielgruppe in Problemlösungs- und Ideenfindungsprozesse von Unternehmen ein. Die aus den Ideen entwickelten Dienstleistungen und Produkte folgen den Bedürfnissen der Zielgruppe und weisen ein geringes Risiko auf, kommerzielle Misserfolge zu werden. Die hohe Resonanz webbasierter Wettbewerbe liefert häufig mehr Ideen in einem kürzeren Zeitraum als unternehmensinterne Ideenfindungsprozesse.
OpenISA nutzt Open-Innovation-Prinzipien zur Integration von Senior-Experten in die Entwicklung gesundheitsbezogener Dienstleistungen und Produkte für die Zielgruppe 50+. Ziel des Projekts ist die interdisziplinäre Weiterentwicklung und Erprobung von Open-Innovation-Plattform(-Ansätzen. Die Umsetzung erfolgt exemplarisch für die Zielgruppe Senior-Experte und den Innovationsbereich gesundheitsbezogene Dienstleistungen und Produkte für ältere Menschen (50+).
Die kommunikationswissenschaftliche Forschung fokussiert die Adressierung von Senior-Experten sowie Konzepte für attraktiv wie funktionsgerechte gestaltete Oberflächen der Open Innovation Plattform (Entwicklung, exemplarische Anwendung und Testung von Gestaltungsprinzipien mit der Zielgruppe).

Publikationen

2013

  • Digmayer, Claas/ Jakobs, Eva-Maria (2013): Shared Ideas: Integration von Open-Innovation-Plattform-Methoden in Design-Thinking-Prozesse. In: Keuper, Frank/ Hamidian, Kiumars/ Verwaayen, Eric/ Kalinowski, Torsten/ Kraijo, Christian (Hrsg.): Digitalisierung und Innovation. Planung - Entstehung - Entwicklungsperspektiven. Wiesbaden: Springer Gabler Verlag, 347-364.

    Förderer: Ziel 2-Programm des Landes Nordrhein-Westfalen und der Europäischen Union (Europäischer Fonds für regionale Entwicklung 2007–2013 – „Investition in unsere Zukunft“

2012

  • Digmayer, Claas / Jakobs, Eva-Maria (2012): Innovationsplattformen für Ältere. In: Marx, Konstanze / Schwarz-Friesel, Monika (Hrsg.): Sprache und Kommunikation im technischen Zeitalter. Wieviel Internet (v)erträgt unsere Gesellschaft? Berlin, Boston: de Gruyter, 143-165
    Förderer: Ziel 2-Programm des Landes Nordrhein-Westfalen und der Europäischen Union (Europäischer Fonds für regionale Entwicklung 2007–2013 – „Investition in unsere Zukunft“
  • Digmayer, Claas/ Jakobs, Eva-Maria (2012): Help Features in community-based Open Innovation Contests. Multimodal Video Tutorials for the Elderly. Proceedings of the 30th International ACM SIGDOC Conference, Seattle (WA, USA)
    Förderer: Ziel 2-Programm des Landes Nordrhein-Westfalen und der Europäischen Union (Europäischer Fonds für regionale Entwicklung 2007–2013 – „Investition in unsere Zukunft“
  • Digmayer, Claas/Jakobs, Eva-Maria (2012): Interactive Video Tutorials as a Tool to remove Barriers for Senior Experts in Online Innovation Contests . Proceedings of the 6th International Technology, Education and Development Conference (INTED), Valencia (Spanien), 5407-5416. ISBN 978-84-615-5563-5.
    Förderer: Ziel 2-Programm des Landes Nordrhein-Westfalen und der Europäischen Union (Europäischer Fonds für regionale Entwicklung 2007–2013 – „Investition in unsere Zukunft“

Projektpartner

  • Univ.-Prof. Dr. rer. pol. Frank Thomas Piller, Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre
    mit Schwerpunkt Technologie- und Innovationsmanagement, RWTH Aachen
  • MedCom international medical & social communication GmbH
  • Deutsche Seniorenliga e.V.
Förderer
NRW Ziel 2-Programm aus Mitteln der Europäischen Union
(Europäischer Fonds für regionale Entwicklung - Investition in unsere Zukunft)

Fördersumme: 418.000 Euro

Laufzeit: 01.11.2009-31.10.2012

Ansprechpartner: Claas Digmayer

RWTH Aachen