Genderspezifische Produktentwicklung mittels Kansei-Engineering

Die Wahrnehmung von Produkten hängt von unterschiedlichen Parametern ab, wie ästhetischen, funktionalen oder sozialen Aspekten.

Die Wahrnehmung von Produkten hängt von unterschiedlichen Parametern ab, wie ästhetischen, funktionalen oder sozialen Aspekten. Eine einseitige, techniklastige Produktkonzeption kann den Nutzerwünschen nicht gerecht werden. Kansei Engineering beschreibt eine Methode um Kundeneindrücke, -gefühle und -anforderungen an ein Produkt bereits in der Entwicklungsphase in Produktmerkmale zu überführen. Die Erweiterung des Kansei Engineering, um geschlechterspezifische Aspekte, ermöglicht eine präzisere Antizipation von geschlechter-spezifischen Produktmerkmalen. Insbesondere die Produktnutzung in gemischten Nutzerteams wird durch die Berücksichtigung von nutzer- und genderbezogenen Aspekten erleichtert.

Ziel des Projekts ist die Identifikation geschlechtsspezifischer Eigenschaften und Parameter bei der Produkt-wahrnehmung. Mit Hilfe eines Mehrmethodenansatzes können Daten sowohl bei der Interaktion mit dem Produkt als auch in produktfernen Umgebungen erhoben werden.


Projektpartner

  • Prof. Dr.-Ing. Robert Schmitt, Werkzeugmaschinenlabor WZL, RWTH Aachen

Publikationen

2014

  • Jakobs, Eva-Maria/ Trevisan, Bianka (2014): Gender-sensitive product design by Kansei Engineering: An application example using Kano-questionnaire. In: Proceedings of the 2nd International Conference on Affective and Pleasurable Design (AHFE 2014), 19.-23.07.2014, Krakau (PL), 250-259

2012

2011

  • Trevisan, Bianka/ Willach, Anne/ Jakobs, Eva-Maria/ Schmitt, Robert (2011): Gender-Specific Kansei Engineering: Using AttrakDiff2. In: Szomszor, Martin and Kostkova Patty (Hrsg.): Electronic healthcare: third international conference; revised selected papers; E-Health 2010, LNICST 69, December 13 - 15, 2010 Casablanca, Morocco, Springer, 167–174 verfügbar unter: http://rd.springer.com/chapter/10.1007/978-3-642-23635-8_21#
Förderer
Exzellenztinitiative des Bundes und der Länder/Exploratory Research Space

 

Laufzeit: 01.09.2009-31.08.2010

Kontakt: forschung@tk.rwth-aachen.de

RWTH Aachen