EnCO2re

Weltweite Forschungsanstrengungen richten sich auf die Reduzierung des gloablen CO2-Austoßes. Neue Ansätze wie CO2-Abscheidung und -Nutzung (­Carbon Capture and Utilization – CCU) sollen CO2-Emissionen und den Verbrauch fossiler Ressourcen senken. CCU kann angewendet werden, um kunststoffbasierte Produkte, Zement oder Treibstoff herzustellen und die Ölrückgewinnung zu verbessern. Im Projekt EnCO2re werden die öffentliche Wahrnehmung und Akzeptanz gegenüber CCU in Deutschland sowie die wichtigsten Argumente für und gegen die Technologie untersucht. Die Akzeptanz zukünftiger Nutzer ist ein ausschlaggebender Faktor für den Erfolg neuer und innovativer CCU-Produkte.

This project has received funding from the European Union's Horizon 2020 research and innovation programme under grant agreement No 63299658 ("Climate-KiC").

 

Weltweite Forschungsanstrengungen richten sich auf die Reduzierung des gloablen CO2-Austoßes. Neue Ansätze wie CO2-Abscheidung und -Speicherung (­Carbon Capture and Storage – CCS) sowie CO2-Abscheidung und -Nutzung (­Carbon Capture and Utilization – CCU) sollen CO2-Emissionen und den Verbrauch fossiler Ressourcen senken. Die Transformation von Kohlenstoffdioxid in erneuerbare Materialien wird derzeit wirtschaftlich nutzbar gemacht. CCU kann angewendet werden, um kunststoffbasierte Produkte, Zement oder Treibstoff herzustellen und die Ölrückgewinnung zu verbessern. 

Neben der technischen Durchführbarkeit der CCU-Technologie ist die öffentliche Wahrnehmung von Relevanz: Am Beispiel von CCS zeigt sich, dass fehlende öffentliche Akzeptanz die behördliche Zulassung und Finanzierung der Technologie sowie die Wahl von CCS-Standorten erschwert. Die Akzeptanz zukünftiger Nutzer ist ein ausschlaggebender Faktor für den Erfolg neuer und innovativer Produkte. 

 

Ziel

Im Projekt EnCO2re werden die öffentliche Wahrnehmung und Akzeptanz gegenüber CCU in Deutschland sowie die wichtigsten Argumente für und gegen die Technologie untersucht.

 

Unser Fokus

Qualitative Methoden werden eingesetzt, um von Verbrauchern wahrgenommenen Nutzen und Risiken zu idenifizieren. Entscheidungsprozesse hinsichtlich CCU-Produkten werden unter Verwendung von Conjoint-Analysen simuliert, um positive, neutrale und negative Haltungen von Verbrauchern zu ermitteln. Zusätzlich wird die Methode des Text Minings angewendet, um die öffentliche Meinungsbildungsprozesse im Internet zu erforschen. Es wird untersucht, welche Aspekte im Fokus der Aufmerksamkeit stehen und wie sie von wem (Stakeholder) diskutiert werden.

Publikationen

2017

  • Digmayer, Claas/ Jakobs, Eva-Maria (2017): Sustainability or Eco Fraud? Perception and communication of ‘carbon capture and usage’. In: Proceedings of the International Professional Communication Conference 2017 (ProComm), Madison (WI, USA)
Förderer
Programm Climate-Kic (Europäische Union)

 

Laufzeit: 01.07.2016–31.12.2016

Kontakt: forschung@tk.rwth-aachen.de

RWTH Aachen